Search
Generic filters

Kleiderschrank ausmisten: So geht's richtig

Mach dich frei von unnötigem Ballast. Wir zeigen dir, welche Klamotten schleunigst aus deinem Kleiderschrank verschwinden sollten. Das Tolle, so schaffst du Platz und trennst dich von Teilen, die du garantiert nicht vermissen wirst.

 

1. Polyester & Co. sind Pfui

Ganz bestimmt hast du noch Teile, die du das letzte Mal in deinen wilden 20ern angezogen hast. Weg damit! Wenn du dir das nächste Mal einen Pullover kaufst, kauf gleich einen aus Wolle. Lieber ein hochwertiges Teil als zig billige.

2. Wie viele Jogginghosen und Schlabber-T-Shirts brauchst du eigentlich?

Daheim soll es bequem sein. Aber ganz ehrlich, wie viele Schlabber-Klamotten brauchen wir eigentlich?Sortiere aus. Entscheide dich für die Teile, die du wirklich trägst. Den Rest schmeißt du raus. Niemand zieht sich viermal am Tag um. Babys ausgenommen.

3. Mach Geld mit Fehlkäufen

Schaffe mehr Platz und verdiene Geld damit. Ganz bestimmt hast du das ein oder andere Teil in deinem Schrank hängen, das du heute als einen absoluten Fehlkauf bezeichnen würdest. Du hast leider den Umtausch verpasst? Du hattest das Label entfernt, bevor du feststellen musstest, dass du das Teil doch nicht behalten willst? Lege dir einen Account bei Kleiderkreisel, Vestitaire oder Zalando Wardrobe an und werde das unnätze Zeug los. Glückwunsch: Du hast wieder mehr Platz geschafft!

4. Trenne dich von kaputten Klamotten

Keine falschen Sentimente – Flecken, die trotz Gallseife und X-tem Waschgang einfach nicht mehr raus wollen. Mottenlöcher, die sich nicht mehr zunähen lassen und Schlabberpullis, die aus der Form gekommen sind. Hab keine Skrupel: Trenne dich von Klamotten, die einfach kaputt sind.