Search
Generic filters

MOBOU – schmucke Knöpfe

Blusen und Poloshirts sind Klassiker, aber ihnen fehlt das individuelle Extra. Das verleiht ihnen MOBOU Knopfschmuck – echte Hingucker.

Die Gründerin des schmucken „Knopfimperiums“ ist Nicole Nill. Die gebürtige Stuttgarterin mit französischen Wurzeln ist durch ein Versehen auf die geniale Idee für ihr Label gekommen. Ihr fiel auf einer Reise durch Südafrika ein Blusenknopf ab und sie musste sich mit einem Schmuckstein behelfen – voilà, die Geburtsstunde von MOBOU. Der Name MOBOU, kurz für „mon bouton“, heißt auf Deutsch so viel wie „mein Knopf“. Die Idee, simpel und doch genial. Mit Schmuck veredelt Nicole Nill Klassiker wie weiße Blusen, Hemdkleider oder Poloshirts und verleiht ihnen eine individuelle Note. So wird aus dem einfachsten Basic ein echter Hingucker, der sich nach Lust und Laune ganz unterschiedlich inszenieren lässt. Wer noch mehr Individualität will, kann bei MOBOU personalisierten Knopfschmuck bestellen, zum Beispiel mit seinen Initialen oder seinem Lieblingsmotto.
Doch wie funktioniert der geniale Knopfschmuck genau? Die eleganten MOBOU – Schmuckstücke werden mithilfe von zwei Druckknöpfen an den Seiten geöffnet und über den Knopf geschoben, der veredelt werden soll. Dann wird der Knopfschmuck sanft zugedrückt, bis er einrastet – fertig. Zeit zu glänzen!

INDIVIDUALITÄT AUF KNOPFDRUCK

Ob Silber, Roségold, Gelbgold oder Schwarz – für alle Outfits, Stimmungen und Anlässe hat MOBOU den passenden Knopfschmuck. Für die schicken Edelstücke wird Edelstahl mit unterschiedlichen, edlen Swarovski-Steinen verarbeitet. Die Schmuckstücke werden komplett in Deutschland produziert und eignen sich auch für Menschen mit sensibler Haut und Nickelallergikerinnen und -allergiker. Der Schmuck kommt in zwei Größen: großer Knopfschmuck und „Manschettenknöpfe“ – ideal für kleine Knöpfe. Nicole Nills geniale Erfindung ist übrigens durch das deutsche Patent geschützt.

Maria Romanska