Search
Generic filters
Christine Stegmann

Noch diesen Frühling wird die erste Kollektion von Christine Stegmann auf den Markt kommen.

Say it with LOVE. Say it with FASHION. Say it with MYINTOX.

Noch diesen Frühling wird die erste Kollektion von Christine Stegmann aus hochwertigen Kaschmir Pullovern, sportlichen Sweatshirts, ausgefallenen T-Shirts und dazu passenden Accessoires auf den Markt kommen. 

Powerfrau Christine Stegmann präsentiert ihre erste eigene Modelinie –MYINTOX, an der sie anderthalb Jahre mit viel Liebe, harter Arbeit und höchsten Ansprüchen gearbeitet hat.

Das Label verbindet hohe Ansprüche und Qualität, sowie die Liebe zum Detail. Und genau das ist in jedem Unikat von MYINTOX verarbeitet. Der Gedanke dahinter: Wer möchte nicht gerne ein Designer Kleidungsstück sein Eigen nennen? Doch dabei mangelt es oftmals am nötigen Kleingeld. Verliebt in die Schnitte und Kreationen bekannter Designermarken, hegte auch sie den Wunsch einen dieser klassisch-schönen Designer-Pullover zu besitzen. Da die kostspieligen Luxusversionen nicht in Frage kamen, suchte sie nach einer Umsetzung, die es ermöglicht, durch eigenes Engagement und Kreativität ähnliche Pullover zu kreieren und mit eigener Signatur zu zieren. So entstand die Idee zu ihrer ersten eigenen MYINTOX Kollektion.

MYINTOX: Inspired by nature

Die Liebe zur Natur spiegelt sich bei MYINTOX nicht nur in jedem der hochwertigen Unikate wieder sondern genau diese Liebe zeigt Gründerin Christine Stegmann auch mit ihrem sozialen Engagement für Tiere. Beispielsweise unter anderem mit einer regelmäßigen finanziellen Unterstützung. Die beiden Modelinien „African Wildness“ und „Asian Beauty“, der aktuellen Kollektion, präsentieren stylische Animalprints, die von der Natur inspiriert und für sie kreiert wurden.

KIR: Wie und wo entstand die Idee zu Ihrem Label? 

Die Idee zu MYINTOX kam mir vor einigen Jahren, als ich mich mit einer Freundin gerade über die neusten Designerkollektionen in einem Modeheft unterhalten habe.

Wir haben uns darüber ausgetauscht, dass diese Pullover für uns viel zu teuer sind und dafür die Qualität einfach nicht stimmt.

KIR: Wen möchten Sie mit Ihrer Mode ansprechen?

Ich mache Mode für jeden. Das klingt erst mal etwas platt, aber es stimmt. Meine Pullover sehen bei einer älteren Dame genauso gut aus, wie bei einer jungen Frau, einer Mutter oder Businessfrau. Auch die Männer können sich bei MYINTOX austoben. Mir ist es wichtig, dass sich die Käufer mit ihren Pullovern und T-Shirts identifizieren können. Deshalb gibt es bei MYINTOX auch so viele unterschiedliche Motive. Für jeden soll etwas dabei sein.

KIR: Wie liegt die Kollektion preislich?

Bei MYINTOX setzen wir auf hochwertige Materialien, wie zum Beispiel Kaschmir aus der hinteren Mongolei. Unser Credo ist: Designermode im Haut Couture Style zu erschwinglichen Preisen. Einen Pullover aus 100% Kaschmir mit handgefertigter Stickerei liegt bei uns unter 400 Euro.

KIR: Wie sind Sie auf diesen ausgefallenen Namen gekommen?

Hinter der Entstehungsgeschichte des Namens MYINTOX steht das Wort Intoxication. Denn mit meinen exquisiten Kreationen will ich die Kleiderschränke vernarrter Modeenthusiastinnen wieder berauschen. Die moderne Marke wird von einem lila goldenen Label dekoriert mit einer goldenen Spritze repräsentiert. Die Spritze soll die Indikation des Rauschzustandes darstellen. Mir war es wichtig einen Namen zu finden, der anders ist, weil auch wir anders sind. Und ich hoffe, das ist mir gelungen.

KIR: Wo lassen Sie die Kollektion produzieren?

Das ist ganz unterschiedlich. Wir produzieren unter anderem in Deutschland, Italien, der Mongolei, Indien und China. Dabei sind uns faire Produktionsbedingungen besonders wichtig.

KIR: Haben Sie bereits Erfahrungen im Modebusiness?

Nein, nur private Erfahrungen. Ich habe mir alles selbst beigebracht und musste mich anfangs in viele unterschiedliche Themenbereiche einlesen.

KIR: Wo können unsere Leserinnen Ihrer Kollektion kaufen?

Aktuell nur ONLINE unter www.myintox.com.

KIR: Was ist der Gedanke, der Spirit hinter der aktuellen Kollektion?

Die ersten Designs werden in zwei Modelinien separiert. Beide Styles repräsentieren bedrohte Tierarten. „African Wildness“ und „Asian Beauty“, heißen die Modelinien, mit denen ich im Laufe der Zeit viele bedrohte Tierarten abbilden werde und somit diese auch unterstützen möchten.

Foto: Mila Pairan