Search
Generic filters

Kosmetiktrends 2022: Vom Laufsteg direkt in den Alltag

Neuigkeiten aus der Beauty-Welt: Viele stilbewusste Menschen warten jede Saison ungeduldig auf die zukünftigen Trends und überlegen schon frühzeitig, welche Farben und Ideen zu ihrer Persönlichkeit passen.

Maskentragen und Lockdown haben dieser Vorfreude in den letzten 18 Monaten einen deutlichen Dämpfer versetzt, doch inzwischen hat die Kosmetikindustrie auf die aktuellen Gegebenheiten reagiert. Silke van Ghemen, Hair- & Make-up-Expertin und Salonleiterin von Very Poolish, freut sich schon sehr auf das Jahr 2022: „Wir sehen, dass Self Care und Body Positivity Einzug in das Beauty-Business halten, denn Skinimalism und Nude Looks sind stark im Kommen. Parallel dazu geht der Trend dahin, die Blicke von den heute alltäglichen Masken abzulenken, also Augen und Augenbrauen sowie Fingernägel zu betonen.“

Perfect Skin

Body Shaming ist out, auch die sozialen Medien sehen immer mehr User, die
ihre Fotos wenig bis gar nicht bearbeiten. Man sieht aus, wie man aussieht, so das neue Credo. Selbstliebe ist für immer mehr Menschen ein wichtiges Thema und Ziel. Als Zeichen der Akzeptanz der eigenen Persönlichkeit und des
individuellen Looks greifen Fashionistas zu weniger Make-up. Schöner wirkt es natürlich, wenn die Haut tatsächlich wenig Fältchen, Flecken und Unreinheiten hat. „Lässt die Klarheit des Teints zu wünschen übrig oder möchten Beauty-Bewusste für diesen Trend den Weg zur Porzellanhaut einschlagen, so empfehlen sich regelmäßige Besuche beim Kosmetikstudio der Wahl“, erklärt Silke van Ghemen. „Hier können Experten mit speziell auf den Hauttyp und das Alter abgestimmten Produkten wahre Wunder wirken. Regelmäßige Treatments, wie beispielsweise Mikrodermabrasion, können das Hautbild ungemein verfeinern, beugen Unreinheiten vor und bilden damit die optimale Voraussetzung für Bare Skin.“

Make-up versus Maske

„Weitere Beauty-Trends sind wohl eindeutig auf die Pandemie und das Maskentragen zurückzuführen“, meint die Expertin. So fokussieren sich Farbelemente des Make-ups auf sichtbare Partien: Stark betont mit viel Farbe und vor allem kräftigem Eyeliner haben Augen einen strahlenden Auftritt – begleitet von akkurat geschwungenen, nicht zu kleinen Brauen. Während der Mund deutlich in den Hintergrund tritt und maximal mit transparenten Lip Oils in Kontakt kommt. „Verständlich“, meint die Kosmetikerin aus München, „denn wer schon mal Lippenstift unter einer Maske getragen hat, weiß vom klebrigen Gefühl und Schmierereien an der Maskeninnenseite.“ Stattdessen gibt der Trend das Aussehen „nude and soft juicy“ für die Lippen vor – eine perfekte Vergrößerung für schmale Lippen. Parallel dazu setzen metallischschimmernde Fingernägel Akzente. „Ob Silber, Gold-Glitzer oder Rosé – Nägel bekommen in der kommenden Saison einen aufregenden Glanz“, bestätigt Silke van Ghemen. „Eines steht fest: Nach vielen Monaten Durststrecke in Sachen Beauty-Trends wird es 2022 wieder richtig spannend und interessant!“